Oliver Lenz

Google Lens – Jetzt auch auf dem Desktop

Die Bilderkennungstechnologie Google Lens wurde jetzt auch auf der Google-Homepage integriert. Mit diesem Feature ist es Nutzern möglich Bilder hochzuladen und nach ähnlichen oder gleichen Inhalten zu suchen. Als App, auf Handys und Tablets, war das Tool schon länger bekannt und half z.B. dabei unbekannte Pflanzen zu bestimmen.

Google Lens

Google Lens ist jetzt auch für PCs und Laptops auf Googles Webseite verfügbar, erkennbar an dem kleinen Kamerasymbol in der Suchzeile.

Foto: Screenshot

Ein seltenes Ereignis

Rajan Patel, Vice President im Bereich Engineering bei Google äußert sein Staunen in einem Tweet: „Es kommt nicht oft vor, dass sich die Google-Homepage ändert. Aber heute hat sie das getan“. Man sei stets darum bemüht, die Möglichkeiten für Suchanfragen zu erweitern und auch die Antworten, die man darauf erhält, zu verbessern. „Jetzt kann man auch sehr einfach visuell nach etwas fragen, direkt vom Desktop aus“, betont der Google-Mitarbeiter.

Google Lens erschien das erste Mal 2017 auf dem hauseigenen Pixel-Handy und wurde später auf andere Android-Smartphones ausgeweitet. Es konnte sowohl als eigenständige App heruntergeladen werden, als auch als Teil der Google-App genutzt werden. Danach folgten Versionen für iOS und den Chrome-Browser.

Funktionsweise

Bei Google Lens werden Informationen aus visuellen Daten extrahiert und verarbeitet, um automatisch zu erkennen, was der Nutzer sich gerade ansieht. „Nach der Analyse von Lens hast du dann viele praktische Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel Texte kopieren oder übersetzen, Pflanzen und Tiere bestimmen, Orte oder Speisekarten ansehen, Produkte entdecken oder ähnlich aussehende Bilder finden“, so die Beschreibung auf der Projekt-Website.

Die Funktionsweise ist recht einfach: Klickt der User auf das Kamerasymbol in der Google-Suchleiste, wird Lens aktiviert. Per Drag-&-Drop oder Dateibrowser können Fotos hochgeladen werden. Die Algorithmen von Lens analysieren das Bild und suchen gleiche oder ähnliche Bilder im Netz. Hierbei können zudem Texte im Bild ausgelesen werden, um sie herauszukopieren oder direkt zu übersetzen.


Quelle: Pressetext

https://pressetext.com

Titelbild: Symbolfoto von Pixabay

Ansichten : 308 Wörter : 326 Zeichen : 2241

Vorherigen Beitrag lesen

CARE Schreibwettbewerb – Auf der Suche nach jungen Talenten

Nächsten Beitrag lesen

Die Bedeutung responsiven Webdesigns

Skip to content